Skip to main content
" (6) | ( (1) | 1 (1) | A (58) | B (71) | C (79) | D (33) | E (29) | F (39) | G (20) | H (25) | I (18) | J (5) | K (1) | L (34) | M (28) | N (11) | O (18) | P (71) | Q (5) | R (41) | S (61) | T (43) | U (6) | V (14) | W (16) | X (1) | Y (4)
Logo Source Term danish Term dutch Term english Term french Term german Term italian Term spanish Term swedish Definition danish Definition dutch Definition english Definition french Definition german Definition italian Definition spanish Definition swedish
John Carter, ABC for Book Collectors. 7th edition. With Corrections, Additions and an Introduction by Nicolas Barker. Oak Knoll Press 1995 Offset Offset Offset Offset Abklatsch Offset Offset Offset "The accidental transfer of ink from a printed page or illustration to an adjacent page. This may be caused either from the sheets having been folded, or the book bound, before the ink was properly dry, or from the book being subsequently exposed to damp. Offset from engraved or other plates on to text, and from text on to plates, is commoner, and also much more disfiguring, than offset from text on to text." (John Carter) Procédé d'impression à plat par double décalque de la forme d'impression, d'abord sur le blanchet de caoutchouc, puis de celui-ci sur le papier. 1. Abdruck zur Prüfung, Andruck, Bürstenabzug, Korrekturabzug. 2. In der Lithographie dient der Abklatsch zur Übertragung einer Vorzeichnung auf den Stein. 3. Buchillustrationen, gelegentlich auch Text, mit zu starkem oder noch nicht völlig getrocknetem Farbauftrag können sich auf dem Deckblatt oder der gegenüberliegenden Seite abzeichnen. Auch das wird Abklatsch genannt.
Old Prints Alte Drucke Im Antiquariat werden im Allgemeinen Druckerzeugnisse aus der Zeit zwischen 1500 und 1700 als „Alte Drucke“ bezeichnet. Im Bibliotheksgebrauch (z.B. im Projekt der Bestandsdigitalisierung) wird der Begriff neuerdings gelegentlich bis 1800 oder gar 1830 ausgeweitet.
What bookdealers really mean. A dictionary by Tom Congalton and Dan Gregory (Between the Covers), with additions from other sources OCLC OCLC KvK An abbreviation for a worldwide online database that gathers information about the locations and holdings of specific titles in libraries. When it was founded in 1967 it stood for the Ohio College Library Center. However, when it expanded far beyond this regional information a new title was needed to fit the acronym so it is now the Online Computer Library Center. Although the information on OCLC is constantly improving, it is far from a complete listing of all rare books in all rare book libraries. Nevertheless, the information it does contain can be very helpful in ascertaining relative scarcity and other bibliographic attributes. A dealer will never mention if OCLC locates 427 copies of a book in libraries, but if he or she can only find three copies, expect to pay a premium. Karlsruher Virtueller Katalog - das europäische Gegenstück zum OCLC. Die Online Datenbank gewährt Zugriff auf die Kataloge der wichtigsten deutschen, europäischen und weltweiten Bibliotheken. Wer nachweisen möchte, wieviele Exemplare eines Buches bekannt sind, konsultiert den KvK.
What bookdealers really mean. A dictionary by Tom Congalton and Dan Gregory (Between the Covers), with additions from other sources Octavo in-octavo ou in-8 Oktav A technical term used to indicate how many times a single printed page has been folded to make a gathering in a book. However, in modern usage it indicates the size of a modern novel, that is, between 8" to 10" tall. Abbreviated as 8vo., it DOES NOT mean "eight volumes." un livre de format in-8 a la feuille pliée en 8, le cahier contenant 16 pages. Formatbezeichnung. Wird ein Druckbogen dreimal gefalzt, so dass daraus 8 Blatt entstehen, nennt man das Format eines daraus bestehenden Buchs Oktav(o). Bei literarischen Werken war und ist das Oktavformat besonders beliebt. Es wird deshalb als Standard angesehen und in antiquarischen Buchbeschreibungen im Gegensatz zu allen abweichenden Formaten normalerweise nicht erwähnt.
What bookdealers really mean. A dictionary by Tom Congalton and Dan Gregory (Between the Covers), with additions from other sources Original boards Original boards Originaleinband Originalband In the original binding from the book's publisher, as opposed to in contemporary binding (from the same time period but not from the publisher) or rebound. Der Originaleinband im Sinne eines Verlagseinbands kam erst im 19. Jahrhundert auf. Zwar gab es schon früher gelegentlich Werke, die in weitgehend einheitlichen Einbänden ausgeliefert wurden, doch erst mit Beginn der maschinellen Massenproduktion wurde der Verlagseinband üblich, wobei man durchaus Werke in 2 bis 3 unterschiedlich qualitätvollen Einbänden zu unterschiedlichen Preisen anbot. Vanlig benämning på förlagsband. Ett samtida band behöver inte vara ett originalband.
What bookdealers really mean. A dictionary by Tom Congalton and Dan Gregory (Between the Covers), with additions from other sources Udsolgt Uitverkocht Out-of-print Épuisé Vergriffen Esaurito Agotado Utgången, utsåld No longer available from the publisher (o.p. or op). Se dit d'une édition récente dont les exemplaires ne se trouvent plus dans le commerce. Nicht mehr im Buchhandel erhältlich Sägs ibland om en bok som är utgången från förlaget eller utsåld i bokhandeln.
What bookdealers really mean. A dictionary by Tom Congalton and Dan Gregory (Between the Covers), with additions from other sources Out-of-series Out-of-series Außerhalb der Nummerierung Unnumbered editions from a numbered limited edition series. They are considered "extra copies" of the edition, are usually not signed, and are not considered part of the limited edition series. Limitierte Auflagen (wie Vorzugsausgaben) sind zumeist handschriftlich, römisch oder auch arabisch nummeriert, um die Begrenztheit der Auflage und die Seltenheit des Exemplars hervorzuheben. Manchmal gibt es nicht nummerierte Sonderexemplare, "außerhalb der Nummerierung".
Ydermargen Buitenrand, buitenmarge Outside margin Marge extérieure Außensteg Margine esterno Margen exterior Yttre marginal Soviel wie Außenrand. Stege heißen in der Buchdruckerei (bzw. beim Schriftsatz) die zum Füllen von Leerräumen verwendeten Metallstücke. Der Begriff wird deshalb für die im fertigen Buch als Leerräume erscheinenden Stellen, insbesondere die Ränder verwendet.
Obituary Nekrolog Nachruf, (kurze) Lebensbeschreibung eines Verstorbenen bzw. die Zusammenstellung mehrerer solcher Biographien.
Oblong Oblong Länglich. Wird manchmal im Sinne von „schmal“ verwendet (8° oblong).
Offset Offset Ein indirektes Flachdruckverfahren, bei dem nicht unmittelbar von der Druckform auf das Papier gedruckt, sondern der Druck zunächst auf eine mit einem Gummituch bespannte Walze und erst von dort auf das Papier übertragen wird. Das Auftragen des Druckbilds, das wegen der Zwischenstufe über das Gummituch seitenrichtig auf der Druckform stehen muss, kann wie bei der Lithographie von Hand erfolgen und wird dann gerne als Offsetlithographie bezeichnet. Der Offsetdruck, der Anfang des 20. Jahrhunderts aufkam, ist heute die am häufigsten angewandte Drucktechnik. Für den allgemeinen Gebrauch wird die Druckform mit fotografischen Verfahren hergestellt.
What bookdealers really mean. A dictionary by Tom Congalton and Dan Gregory (Between the Covers), with additions from other sources Særtryk Overdruk Offprint Tirage à part Sonderdruck Estratto Tiraje aparte Särtryck An excerpt of a larger publication which has been printed and bound separately for promotional purposes. For example, publishers will print and bound a chapter of a book to send to booksellers or for the author to give away before the entire book is published. Scholarly excerpts are another example; a portion of a large journal piece printed for a professor to distribute. Offprints are highly sought after by collectors because, technically, they can be considered a first separate edition of the work and will often have a presentation inscription. Von einzelnen Beiträgen aus Sammelwerken und vor allem Zeitschriften werden verschiedentlich Sonderdrucke hergestellt. Die Autoren erhalten sie oft an Stelle von Freiexemplaren. Die Paginierung kann vom Originalwerk übernommen sein, die Sonderdrucke können aber auch eine eigene Seitenzählung erhalten und sind meist mit einem eigenen Titelblatt ausgestattet. Begränsad upplaga av en artikel eller ett kapitel ur en bok eller tidskrift som försetts med eget omslag och häftats för sig och ibland begåvats med såväl egen paginering som numrering. Ett särtryck motiveras ofta av en forskares behov av att dela med sig till vänner och kollegor av sina i samlingspublikationer publicerade och ofta svårfunna resultat.
Aflang Langwerpig (formaat) Oblong Allongé (format) Hochformat Allungato Alargado Avlång
Gammel Oud Old Ancien Alt Antico Viejo, antiguo Gammal
Stempel Stempel Owner's stamp Cachet Besitzstempel Sigillo, timbro di proprietà Sello Stämpel, sigill
Bestille til gennemsyn Op zicht vragen, ter inzage vragen On approval En communication Zur Ansicht bestellen In esame, in visione Pedir para inspección Till påseende, begära till påseende
Tværformat Langwerpig (formaat) Oblong shape format Italienne, format à l' Querformat Formato oblungo Tamaño apaisado Tvärformat
Stort, forsiret initial Versierde initiaal Ornamental initial Lettrine Verzierte Initiale Iniziale ornata, capolettera Letra inicial Stor, ornerad initial